Splitpants

Splitpants sind ein klassisches Windelfrei-Kleidungsstück, dass unheimlich praktisch sein kann.

Im Schritt werden die Stoffbahnen des linken und des rechten Hosenbeins so überlappt, dass die Hose einerseits „zu“ ist, die Haut des Kindes also nicht sichtbar ist, und die Hose gleichzeitig blitzschnell zum Abhalten geöffnet werden kann ohne dass die Hose heruntergezogen werden muss.

*Vor- und Nachteile der Splitpants:*
Durch das einfache Öffnen beim Auseinanderziehen der Hosenbeine eignen sich Splitpants vorallem für Kinder, die es nicht mögen, wenn eine Hose heruntergezogen werden muss. Dies ist z.B. oft bei Kindern der Fall, die noch nicht stabil stehen können und zum Aussziehen abgelegt werden müssten, oder bei schon herumrennende Entdecker, die keine Geduld zum Ausziehen haben weil alles andere spannender ist. So können Splitpants durch die schnelle, einfache Handhabung ein Wundermittel gegen den gefürchteten Abhaltestreik sein.

Splitpants eignen sich aber nur sehr bedingt für das Tragen eines Back-ups. Am Besten tragen sich diese Hosen „ganz ohne“, sodass sie tendenziell eher für Kinder geeigent sind, die sich in treffsicheren Phasen befinden. Minimale Back-ups wie Windelgürtel, „Mokomidi“, „Petit Lulu“ u.ä. lassen sich durch den Schlitz noch ganz gut öffnen, allerdings wird das eventuelle Wechseln von Einlagen schwierig. „Richtige“ Windeln eignen sich für das Abhalten mit Splitpants nicht.

Ein Weiterer Hinweis sollte sein, dass sich Splitpants vorallem für die klassische Abhalteposition (Kind aufrecht mir angewinkelten, gespreizten Beinen) eignen. Deshalb sind sie für ganz frische Neugeborene nur bedingt zu empfehlen.

*Die Pipifax Schnitte:*
Die Splitpants von Pipifax überlappen etwas weniger stark als andere Modelle, was das Öffnen des Schlitzes auch über den Popo vereinfacht. Damit die Hose trotzdem auch bei Bewegungen des Kindes gut schliest, sind die Säume des Schlitzes mit einem weichen Gummizug ausgestattet.

Bei allen Splitpants könnt ihr zwischen einem schmalen und einem weitem Schnitt wählen. Was für euch besser ist, ist in erster Linie eine Geschmackssache. Die schmale Schnitt ist an der Hüfte und an den Beinen des Kindes eher eng (aber nicht ganz so eng wie eine Leggins), und der weite Schnitt gleicht einer Pumphose. Für die Verwendung von Minimalwindeln ist der weite Schnitt besser geeignet.

Vergleichsbilder findet ihr im Portfolio. https://pipifaxwindelfrei.wpcomstaging.com/portfolio/werkschau-hosen/.